Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Psalm 25.

Gebet um Errettung aus Feindesnot und um Sündenvergebung.

1 Von David.
Zu dir, Jahwe, erhebe ich meine Seele.
2 Mein Gott, auf dich vertraue ich, laß mich nicht zu Schanden werden;
laß meine Feinde nicht über mich frohlocken!
3 Werden doch alle, die auf dich harren, nimmermehr zu Schanden;
zu Schanden werden, die ohne Ursach abtrünnig wurden.
4 Jahwe, zeige mir deine Wege,
lehre mich deine Steige!
5 Laß mich in deiner Wahrheit wandeln und lehre mich;
denn du bist der Gott, der mir hilft:
auf dich harre ich alle Zeit.
6 Gedenke deiner Barmherzigkeit, Jahwe, und deiner Gnadenerweisungen;
denn von Ewigkeit her sind sie.
7 Der Sünden meiner Jugend und meiner Übertretungen gedenke nicht;
nach deiner Gnade gedenke du meiner,
um deiner Güte willen, Jahwe!
8 Gütig und wahrhaftig ist Jahwe,
darum weist er Sündern den rechten Weg.
9 Er läßt die Elenden im Rechte wandeln
und lehrt die Elenden seinen Weg.
10 Alle Wege Jahwes sind Gnade und Wahrheit
für die, die seinen Bund und seine Zeugnisse bewahren.
11 Um deines Namens willen, Jahwe,
vergieb mir meine Schuld, denn sie ist groß!
12 Wer ist der Mann, der Jahwe fürchtet?
Er unterweist ihn über den Weg, den er wählen soll.
13 Ein solcher wird im Glücke weilen,
und seine Nachkommen werden das Land besitzen.
14 Die Freundschaft Jahwes wird denen, die ihn fürchten, zu teil,
und seine Ordnungen thut er ihnen kund.
15 Meine Augen blicken stets auf Jahwe,
denn er wird meine Füße aus dem Netze ziehn.
16 Wende dich zu mir und sei mir gnädig,
denn ich bin einsam und elend!
17 Den Nöten meines Herzens schaffe Raum
und führe mich heraus aus meiner Bedrängnis!
18 Siehe an mein Elend und meine Not
und vergieb mir alle meine Sünden.
19 Siehe an meine Feinde, wie zahlreich sie sind
und mit ungerechtem Hasse mich hassen.
20 Bewahre meine Seele und errette mich;
laß mich nicht zu Schanden werden, denn bei dir suche ich Zuflucht.
21 Unschuld und Redlichkeit mögen mich behüten,
denn ich harre auf dich.
22 O Gott, erlöse Israel aus allen seinen Nöten!